skip to content

 Mandanteninformationen November 2020

Mandanteninformationen November 2020

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.
 

  1. TERMINSACHE: Förderzeitraum für Baukindergeld verlängert
  2. Sonderzahlungen an Arbeitnehmer bis 31.12.2020 steuer- und sozialversicherungsfrei
  3. Änderung des Grundfreibetrags im „Zweiten Familienentlastungsgesetz“
  4. Besondere Regelungen für Minijobber enden zum 31.10.2020
  5. Vorsteuerabzug aus Bewirtungsrechnungen
  6. Neuregelung der Überbrückungshilfe ab September 2020
  7. Beurteilung der Zahlungen für laufende Hauskosten
  8. Keine Grunderwerbsteuer bei Zubehör
  9. Beschränkte Verlängerung der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

Download Mandanteninformation


THEMENINFO Kurzüberblick zur Regelung der Überbrückungshilfe ab September 2020

THEMENINFO Kurzüberblick zur Regelung der Überbrückungshilfe ab September 2020

Wie bereits von Bundesfinanzministerium angekündigt wurde, wird die Überbrückungshilfe in den Monaten September bis Dezember 2020 fortgesetzt und geändert. Dazu verständigten sich das Bundeswirtschaftsministerium und das Bundesfinanzministerium auf neue Modalitäten zugunsten der Antragsteller.

Das Hilfsprogramm unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen sowie Soloselbstständige und Freiberufler, die von den Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung besonders stark betroffen sind, mit Zuschüssen zu den betrieblichen Fixkosten. Je nach Höhe der betrieblichen Fixkosten können Unternehmen für die vier Monate bis zu 200.000 € an Förderung erhalten.

Die Überbrückungshilfe steht für Unternehmen aus allen Branchen offen, die durch die Corona-Krise besonders betroffen sind. Um besonders die Unternehmen, bei denen das Geschäft durch behördliche Einschränkungen oder Hygiene- und Abstandsregeln immer noch stark beeinträchtigt ist, noch besser zu erreichen, wurden folgende Änderungen am Programm vorgenommen:

 

Download der kompletten Info


THEMENINFO Umsatzsteuer: Rückwirkung der Rechnungsberichtigung

THEMENINFO Umsatzsteuer: Rückwirkung der Rechnungsberichtigung

Mit Urteil vom 15.9.2016 entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) , dass das Recht auf Vorsteuerabzug nicht allein deshalb verweigert werden kann, weil die Rechnung, die der Steuerpflichtige besitzt, nicht alle formellen Voraussetzungen erfüllt, obwohl die Finanzbehörde über alle notwendigen Informationen verfügt, um zu prüfen, ob die materiellen Voraussetzungen für die Ausübung dieses Rechts vorliegen. Im gleichen Urteil legte er fest, dass der Berichtigung einer Rechnung in Bezug auf eine zwingende Angabe Rückwirkung zukommen kann, so dass das Recht auf Vorsteuerabzug in Bezug auf die berichtigte Rechnung für das Jahr ausgeübt werden kann, in dem diese Rechnung ursprünglich ausgestellt wurde. Der Bundesfinanhof (BFH) setzte diese EuGH-Vorlage mit Urteil vom 20.10.2016 – unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung – auch in deutsches Recht um. 

 

Download der kompletten Info


Kassensicherungsverordnung – Aufrüstung Ihrer Kassen mit einer technischen Sicherheitseinrichtung

Kassensicherungsverordnung – Aufrüstung Ihrer Kassen mit einer technischen Sicherheitseinrichtung

zum 30.09.2020 läuft die Nichtbeanstandungsregelung des Bundesfinanzministeriums zur verpflichtenden Ergänzung der Kassen (elektronische Aufzeichnungssysteme) mit einer „Technischen Sicherheitseinrichtung“ (TSE) ab.

Details anzeigen

 Mandanteninformationen Oktober 2020

Mandanteninformationen Oktober 2020

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.

 

  1. Verlängerung der Überbrückungshilfe und des Kurzarbeitergeldes
  2. Jahressteuergesetz 2020 in Planung
  3. Fortführung der Tätigkeit trotz Veräußerung der freiberuflichen Praxis
  4. Steuerliche Behandlung der Implementierung einer TSE bei Kassensystemen
  5. Kommission empfiehlt schrittweise Anhebung des Mindestlohns
  6. Ausschluss der Erstausbildungs kosten als Werbungskosten
  7. Vorsteuerabzugsberechtigung für Renovierungskosten eines Homeoffice

Download Mandanteninformation


Mandanteninformationen September 2020

Mandanteninformationen September 2020

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.

 

  1. Antragsfrist für die Corona-Überbrückungshilfe verlängert
  2. Zweites Familienentlastungsgesetz
  3. TERMINSACHE: Aufrüstung der Kassensysteme mit einer „Technischen Sicherheitseinrichtung“ (TSE)
  4. Rückwirkende Erhöhung der Innovationsprämie
  5. Wiedereinführung der degressiven Abschreibung
  6. Anwendung des begünstigten Steuersatzes bei Restaurations- und Verpflegungsdienstleistungen
  7. Beendigung der Tätigkeit im Homeoffice
  8. Einführung der Grundrente zum 1.1.2021

Download Mandanteninformation


Mandanteninformationen August 2020

Mandanteninformationen August 2020

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.

 

  1. Zweites Corona-Steuerhilfegesetz beschlossen
  2. Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittlere Unternehmen
  3. Rückzahlungsverpflichtung der Corona-Soforthilfe
  4. Elektronische Bereitstellung von Kassenbelegen
  5. Prämien zur Sicherung von Ausbildungsplätzen
  6. Vergütung für Steuerberater wurde angemessen angepasst
  7. Gezielte Zuwendung ist keine Spende

Download Mandanteninformation


Corona-Hilfen im Überblick (Update 01.07.2020 17:00 Uhr)

Corona-Hilfen im Überblick (Update 01.07.2020 17:00 Uhr)

Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen und Links zu den Antragsformularen für die betroffenen Unternehmen und Unternehmer zusammengestellt:

 

Update 01.07.2020: Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel- und Gaststättengewerbe

Details anzeigen

Mandanteninformationen Juli 2020

Mandanteninformationen Juli 2020

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.

 

  1. Bundesregierung beschließt (Corona-)Konjunktur-Programm
  2. Steuerbefreiung für Zuschüsse zum Kurzarbeitergeld und Saison-Kurzarbeitergeld
  3. Lohnersatz wegen Schul- und Kitaschließung verlängert
  4. Verbesserungen beim Elterngeld
  5. Streitige Arbeitshilfe des Bundesfinanzministeriums zur Kaufpreisaufteilung
  6. Musterverfahren zur Doppelbesteuerung von Renten

Download Mandanteninformation


Änderungen bei der Umsatzsteuer ab 1.7.2020 bis 31.12.2020

Änderungen bei der Umsatzsteuer ab 1.7.2020 bis 31.12.2020

Mit einem 57 Punkte umfassenden Eckpunktepapier beschloss der Koalitionsausschuss am 3.6.2020 ein Konjunkturprogramm, das die Auswirkungen der Corona-Pandemie schneller und leichter überwinden helfen soll.


Als eine der zentralen Maßnahmen gilt wohl die vom 1.7.2020 bis zum 31.12.2020 befristete Reduzierung des regulären Umsatzsteuersatzes von 19 % auf 16 % und des ermäßigten Satzes von 7 % auf 5 %. Damit will die Bundesregierung die Binnennachfrage erhöhen, Investitionsanreize fördern und damit die Konjunktur ankurbeln.


Die Änderung der Umsatzsteuersätze bedeutet für Unternehmen einen erheblichen bürokratischen Aufwand von der Rechnungsausstellung
bis zur Registrierkassenumstellung. Insbesondere bei der Anpassung der „Registrierkassen“ ist Eile geboten, damit diese noch rechtzeitig bis zum 1.7.2020 in die Lage versetzt werden können, die passende Umsatzsteuer zu berechnen und auszuweisen. Sollte diese befristete Reduzierung – wie zunächst verkündet – erhalten bleiben, muss ein abermaliges Umstellen ab dem 1.1.2021 erfolgen.


Die letzte Erhöhung des allgemeinen Umsatzsteuersatzes von damals 16 % auf 19 % fand zum 1.7.2007 statt.

Die nachfolgenden Ausführungen sollen Sie über die wichtigsten Fragen für die Übergangszeit informieren und Ihnen Handlungsbedarf aufzeigen.

 

Download Themeninfo Umsatzsteuer


Mandanteninformationen Juni 2020

Mandanteninformationen Juni 2020

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.

 

  1. Corona-Sonderzahlungen an Arbeitnehmer steuer- und sozialversicherungsfrei
  2. Corona-Krise: Pauschaler Verlustrücktrag für betroffene Unternehmen möglich
  3. MwSt-Satz für Speisen in Gaststätten auf 7 % gesenkt
  4. Teilweise Erhöhungen des Kurzarbeitergeldes
  5. Erklärungsfrist für Lohnsteueranmeldungen vorübergehend verlängert
  6. Vorteil für Bezieher einer Vollrente wegen Alters
  7. Corona-Soforthilfen sind steuerpflichtig
  8. Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmerwährend des Home-Offices
  9. Krankheitskosten als Werbungskosten nicht mit der Entfernungspauschale abgegolten

Download Mandanteninformation


Mandanteninformationen Mai 2020

Mandanteninformationen Mai 2020

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.
 

  1. Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Corona-Virus
  2. Hilfsprogramme zur Bewältigung der Corona-Auswirkungen
  3. Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie
  4. Behandlung von Minijobbern in der Corona-Krise
  5. Ausweitung der Arbeitszeitgrenzen für kurzfristige Minijobs in der Corona-Krise
  6. Förderung von Home-Office-Arbeitsplätzen
  7. Lohnersatz wegen Schul- und Kitaschließung

Download Mandanteninformation


Mandanteninformationen April 2020

Mandanteninformationen April 2020

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.
 

  1. Kosten für die Erstausbildung bleiben steuerlich nicht abzugsfähig
  2. Kaufpreisprämie für Elektro- und Hybridfahrzeuge verlängert und erhöht
  3. Untergang von Verlusten aus Gewerbebetrieb bei Betriebsverpachtung?
  4. Vorsteuerabzug von Mietereinbauten bei Arztpraxen
  5. Fragliche Ausübung des Zuordnungswahlrechts für die Umsatzsteuer
  6. Nachträgliche Erbschaftsteuer für Familienwohnheim
  7. Vorsicht vor Betrugs-E-Mails bei Registrierung im Transparenzregister

Download Mandanteninformation


Soforthilfe Corona: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Soforthilfe Corona: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Endlich sind die Sofortmaßnahmen auch in Baden-Württemberg offiziell beschlossen.

Details anzeigen

Berechtigungsschein zum Zwecke der Berufsausübung

Berechtigungsschein zum Zwecke der Berufsausübung

Wir haben Ihnen eine Vorlage für Ihre Mitarbeiter erstellt.

Details anzeigen

Hilfsmaßnahmen - Coronavirus

Hilfsmaßnahmen - Coronavirus

wir haben Sie in den letzten Tagen bereits über viele Hilfsmaßnahmen informiert.

Details anzeigen

Steuerliche und ergänzende Informationen zum Coronavirus

Steuerliche und ergänzende Informationen zum Coronavirus

Liebe Mandanten, liebe Geschäftspartner,

Wir leben gerade in stürmischen Zeiten. Der Virus wirbelt unsere gesamte Wirtschaft auf. Regional und über die Grenzen hinweg. Wir gemeinsam sind damit beschäftigt, die Auswirkungen so gering wie möglich ausfallen zu lassen.

 

Die Finanzämter sind leider nicht lahm gelegt. Aber auch sie haben die möglichen Probleme erkannt. Das Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg hat sich zu steuerlichen Hilfsangeboten für Unternehmen geäußert, bei denen es aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus zu wirtschaftlichen Beeinträchtigungen kommt.


Folgende Hilfsangebote stehen Unternehmen zur Verfügung:

Details anzeigen

Coronavirus - Arbeitsrechtliche Konsequenzen

Coronavirus - Arbeitsrechtliche Konsequenzen

Coronavirus - Arbeitsrechtliche Konsequenzen

für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Details anzeigen

Mandanteninformationen März 2020

Mandanteninformationen März 2020

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.
 

  1. Steuerermäßigung für energetische Maßnahmen bei eigengenutzten Gebäuden
  2. Verschärfung bei Sachbezügen; hier: Gutscheine
  3. Verlustverrechnung eingeschränkt, Grenze für Istbesteuerung angehoben
  4. Bei höherer Gewalt keine Belegausgabepflicht
  5. BMF äußert sich zur steuerlichen Behandlung der Überlassung von (Elektro-)Fahrrädern
  6. Bundesfinanzhof bestätigt unschädliche Zwischenvermietung bei privaten Veräußerungsgeschäften

Download Mandanteninformation


Mandanteninformationen Februar 2020

Mandanteninformationen Februar 2020

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.
 

  1. Steuerliche Maßnahmen zur Erreichung der Klimaschutzziele bis 2030
  2. Solidaritätszuschlag entfällt teilweise ab 2021
  3. Steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung nunmehr beschlossen
  4. Mindestlohn steigt auch 2020; Arbeitszeit von Minijobbern überprüfen
  5. Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen trotz Baukindergeld
  6. Neuregelung bei Vermietung eines Homeoffice an den Arbeitgeber
  7. Aufbewahrungsfristen

Download Mandanteninformation


Up