skip to content

 Mandanteninformationen Februar 2023

Mandanteninformationen Februar 2023

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.
 

  1. Unentgeltliche Überlassung von Wohnraum kann zu privatem Veräußerungsgeschäft führen
  2. Jahressteuergesetz ist beschlossen
  3. Erleichterung für Unternehmen bei der Offenlegung
  4. Hinzurechnung des Kirchensteuer Erstattungsüberhangs
  5. Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
  6. Basiszinssatz wurde angepasst
  7. Rentenbeginn bei aufgeschobener Altersrente
  8. Bewertung der Einlage einer GmbH-Beteiligung

Download Mandanteninformation 

 

Bitte beachten Sie:
 
Bis zum 28.2.2023 haben Sie die Wahl, ob Sie die Geschenke des Jahres 2022 an Ihre Geschäftspartner freiwillig pauschal mit 30 % versteuern (§ 37 b EStG). 
Durch diese Pauschalsteuer ist die steuerliche Erfassung des geldwerten Vorteils bei Ihrem Geschäftspartner abgegolten. 
 
Sofern Sie dies nicht wünschen, ist damit zu rechnen, dass das Finanzamt im Falle einer Prüfung bei Ihnen Kontrollmitteilungen an die Finanzämter Ihrer Geschäftspartner verschickt. 
Für sog. Streuwerbeartikel (bis 10 €) ist keine Pauschalversteuerung erforderlich.   
Bitte informieren Sie Ihre Lohnsachbearbeiterin mit Angabe des Gesamtbetrages aller Geschenke des Geschäftsjahres 2022, wenn Sie die Pauschalversteuerung wünschen.

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung! 
 

Weiterlesen...

 Mandanteninformationen Januar 2023

Mandanteninformationen Januar 2023

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.

 

  1. Arbeitszimmer für Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft
  2. Widerruf der Option zur Umsatzsteuerpflicht
  3. Beitragsbemessungsgrenzen, Sachbezugswerte und Künstlersozialabgabe 2023
  4. Anrechnung von Einkünften bei Unterhaltsaufwendungen
  5. Taxi ist kein öffentliches Verkehrsmittel für den Werbungskostenabzug
  6. Unternehmereigenschaft beim Internethandel (hier: ebay)
  7. Aufbewahrungsfristen

Download Mandanteninformation 

Weiterlesen...

 Jahresrundschreiben 2022/2023

Jahresrundschreiben 2022/2023

DAS WICHTIGSTE
zum Jahreswechsel 2022/2023

 

Steuerliche Gesetze und Gesetzes initiativen der Bundesregierung

  • Regelungen durch das Jahres steuergesetz 2022
  • Drittes Entlastungspaket geplant
  • Inflationsausgleichsgesetz
  • Inflationsausgleichsprämie
  • Erhöhung von Mindestlohn und Minijobgrenze
  • Künstlersozialabgabe
  • Verlängerung der Frist der Grundsteuererklärungen
  • Viertes Corona-Steuerhilfegesetz in Kraft
  • Umweltprämie für E-Autos ab 2023

 

Für alle Steuerpflichtigen

  • Bundesfinanzministerium senkt Zinssatz für Nachzahlungen und Erstattungen auf 0,15 % pro Monat
  • Zumutbare Eigenbelastung bei Kranken- und Pflegekosten - erneute Verfassungsbeschwerde anhängig
  • Steuerermäßigung für zusammengeballte Überstundenvergütungen
  • Entlastungsbetrag für Alleinerziehende im Trennungsjahr
  • Verfassungswidrigkeit der Abgeltungsteuer
  • Steuerfreie Zuschläge für Sonn-, Feiertage und Nachtzeit
  • Häusliches Arbeitszimmer muss für ausgeübte Tätigkeit nicht erforderlich sein
  • Übertragung des Kinderfreibetrags bei nichtehelicher Lebensgemeinschaft der Eltern
  • In Deutschland illegale Maßnahmen können keine außergewöhnlichen Belastungen sein
  • Erstattung von Parkgebühren an Arbeitnehmer
  • Sonderausgabenabzug für Kinderbetreuungskosten
  • Beginn und Beendigung eines Hochschulstudiums
  • Nachträgliche Geltendmachung des Wahlrechts beim Sonderausgabenabzug
  • Beendigung der Selbstnutzung eines Familienheims
  • Kosten für Müllabfuhr und Abwasser keine haushaltsnahen Dienstleistungen


Für Gewerbetreibende/Freiberufler

  • Unternehmenszuordnung einer PV-Anlage durch Einspeisevertrag
  • Abschreibung eines Firmenwagens bei Betriebsaufgabe
  • Bürgerliche Kleidung ist keine Betriebsausgabe
  • Keine Verlustrealisierung bei Auflösung einer GmbH wegen Insolvenzeröffnung
  • Aufteilungsgebot bei Vermietungen mit Nebenleistungen
  • Steuerliche Berücksichtigung von Gewinnen aus Restschuldbefreiungen
  • Leistungsbeschreibung in Rechnungen
  • Fahrtenbücher mit kleinen Mängeln
  • Anwendung der 1-%-Regelung bei hochpreisigen Pkw
  • Umlage der Grundsteuer auf Mieter
  • Leistungsaustausch bei Ausfallhonorar
  • Überhöhte Verzinsung eines Gesellschafterdarlehens als vGA
  • Aufbewahrung von Rechnungen bei elektronischen Registrierkassen
  • Verkauf eines betrieblichen Pkw mit privater Nutzung
  • Nachweis der betrieblichen Nutzung für Investitionsabzugsbeträge und Sonder-AfA


Handlungsempfehlungen und Gestaltungshinweise zum Jahresende

  • Längere Frist beim Investitionsabzugsbetrag
  • Weihnachts-/Betriebsfeier
  • Geschenke an Geschäftsfreunde
  • Geschenke an Arbeitnehmer
  • Neue Nutzungsdauer für Computerhard- und Software
  • Verlängerte Frist für degressive Abschreibung
  • Aufbewahrungsfristen

Download Jahresrundschreiben

Weiterlesen...

 Mandanteninformationen Dezember 2022

Mandanteninformationen Dezember 2022

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.
 

  1. Geplante Änderungen durch das Jahressteuergesetz
  2. Verlängerung der Frist der Grundsteuererklärungen
  3. Inflationsausgleichsgesetz
  4. Inflationsausgleichsprämie
  5. Familienheimfahrten bei Zuzahlung an den Arbeitgeber keine Werbungskosten
  6. Gewerbliche Einkünfte bei Sportlertätigkeit
  7. Verjährung von Urlaubsanspruch

Download Mandanteninformation 

Weiterlesen...

 Mandanteninformationen November 2022

Mandanteninformationen November 2022

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.

 

  1. Drittes Entlastungspaket
  2. Steuerliche Berücksichtigung von Spenden
  3. Grunderwerbsteuer bei Grundstück mit Weihnachtsbäumen
  4. Ausgaben und Einnahmen steuerwirksam zeitlich verlagern
  5. Betriebliche Schuldzinsen bei Überentnahme
  6. Lohnsteuer-Ermäßigung und der Eintrag von Freibeträgen
  7. Kein Vorsteuerabzug für Stromspeicher einer PV-Anlage
  8. Knock-out-Zertifikate sind keine Termingeschäfte

Download Mandanteninformation 

Weiterlesen...

Inflationsausgleichsprämie

Inflationsausgleichsprämie

Inflationsausgleichsprämie
Sonderprämie als beitragsfreier Inflationsausgleich bis zu € 3.000,--

Ab dem 07.10.2022 bis zum 31.12.2024 können Sie Ihren Beschäftigten bis zu € 3.000,-- steuer- und beitragsfrei als Sonderprämie auszahlen. Der Betrag gilt einmalig für den komplett begünstigten Zeitraum.
 

Weiterlesen...

 Mandanteninformationen Oktober 2022

Mandanteninformationen Oktober 2022

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.
 

  1. Referentenentwurf Jahressteuergesetz 2022
  2. Nachträgliche Geltendmachung des Wahlrechts beim Sonderausgabenabzug
  3. Beendigung der Selbstnutzung eines Familienheims
  4. Kosten für Müllabfuhr und Abwasserentsorgung sind keine haushaltsnahen Dienstleistungen
  5. Keine Verlustrealisierung bei Auflösung einer GmbH wegen Insolvenzeröffnung
  6. Kein Entschädigungsanspruch bei Verfahrensverlängerung durch Corona
  7. Gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Mieten an Messeständen

Download Mandanteninformation 

Weiterlesen...

 Mandanteninformationen September 2022

Mandanteninformationen September 2022

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.
 

  1. Auszahlung der Energiepauschale ab September
  2. Erhöhung des Mindestlohns und der Minijobgrenze
  3. Schutzprogramm für von Kriegsfolgen betroffene Unternehmen
  4. Bürgerliche Kleidung ist keine Betriebsausgabe
  5. Unternehmenszuordnung einer PV-Anlage durch Einspeisevertrag
  6. Berechnungen eines Statikers sind keine Handwerkerleistungen
  7. Einheitliche Entschädigung bei mehreren Teilleistungen
  8. Zahlungen zur Auffüllung einer Rentenanwartschaft

Download Mandanteninformation 

Weiterlesen...

 Mandanteninformationen August 2022

Mandanteninformationen August 2022

Das Wichtigste
Informationen aus dem Steuerrecht.
 

  1. Nachweis der betrieblichen Nutzung für Investitionsabzugsbeträge und Sonder-AfA
  2. Zumutbare Eigenbelastung bei Kranken- und Pflegekosten – erneute Verfassungsbeschwerde anhängig
  3. Aufteilungsgebot bei Vermietungen mit Nebenleistungen
  4. Verfassungswidrigkeit der Abgeltungsteuer
  5. Abzinsung von unverzinslichen Verbindlichkeiten
  6. Steuerliche Berücksichtigung von Gewinnen aus Restschuldbefreiungen
  7. In Deutschland illegale Maßnahmen können keine außergewöhnlichen Belastungen sein

Download Mandanteninformation

Weiterlesen...

 Mandanteninformationen - Sonderausgabe Lohn und Gehalt

Mandanteninformationen - Sonderausgabe Lohn und Gehalt

Die Energiepreispauschale ist in aller Munde. Doch was genau bedeutet dies für Sie und Ihre Mitarbeiter? Mit dem Septembergehalt erhalten Ihre Mitarbeiter einmalig eine steuerpflichtige Energiepreispauschale in Höhe von 300 € ausbezahlt. Eine Sozialversicherungspflicht entsteht nicht.

Voraussetzung ist, dass es sich um ihr erstes Arbeitsverhältnis handelt. In diesem Fall erfolgt die Auszahlung auch an Aushilfen! Erforderlich dafür ist eine entsprechende Erklärung des Mitarbeiters. Diese kann wie folgt lauten:

 

„Hiermit bestätige ich ………………….. (Arbeitnehmer), dass mein am 1. September 2022 bestehendes Dienstverhältnis mit ………………… (Arbeitgeber) mein erstes Dienstverhältnis (Haupt-Dienstverhältnis) ist. Mir ist bekannt, dass bei einer unrichtigen Angabe der Tatbestand einer Steuerstraftat oder -ordnungswidrigkeit vorliegen kann.“

Vor allem für die Fälle einer geringfügigen Beschäftigung (Minijob) darf der Arbeitgeber die Energiepreispauschale nur dann an den Arbeitnehmer auszahlen, wenn es sich bei der Beschäftigung um das erste Dienstverhältnis (Haupt-Dienstverhältnis) handelt. Der Arbeitnehmer kann in diesem Fall nicht wählen, welches sein Hauptarbeitsverhältnis ist!

Als Unternehmer sind Sie nicht mit der Energiepreispauschale belastet. Vielmehr dürfen Sie insoweit die Lohnsteuerzahlung ans Finanzamt reduzieren.

Wie gewohnt gibt es viele Sonderfälle. Gerne helfen wir Ihnen dabei sichere Lösungen zu finden.

Weitere Neuerungen sind die Anhebung des Mindestlohns ab 1.7.2022 auf 10,45 € und ab 1.10.2022 auf 12 € brutto sowie die Anhebung der Mini-Job-Grenze ab 1.10.2022 auf 520 €.

Ferner erhalten Ihre Mitarbeiter aufgrund der Erhöhung des Grundfreibetrags mit bzw. ab der Juli-Abrechnung eine Erhöhung des Nettogehalts.

Ergänzend haben wir für Sie wichtige Informationen zum Thema Arbeitsverträge: Das Nachweisgesetz wurde geändert. Was bedeutet dies für Ihre Arbeitsverträge ab dem 1.8.2022? Eine gute Übersicht finden Sie bei der IHK Stuttgart (Hier klicken)

Wir begleiten Sie professionell und gewissenhaft bei den anstehenden Lohn- und Gehaltsabrechnungen und stehen Ihnen gerne für Ihre Rückfragen zur Verfügung!


Ihre EKW Steuerberatung

 

 Muster-Erklärung Mitarbeiter

Weiterlesen...

Up